Auftanken im Kloster Reute

Komm und sieh!

Bei uns zu Gast

Wenn es dir gut tut, komm!

Kraftquelle für viele...

Die Gute Beth

Pilgerweg zur Guten Beth am 3. Juli 2021

Gute Stimmung...

bei strahlendem Sommerwetter feierten wir Franziskanerinnen mit der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee am Samstag 03.Juli 2021 den Pilgertag zur Guten Beth.
Zum 13.00 Uhr Gottesdienst, mit Pfr.Steck, Klosterpfarrer, kamen Pilgergruppen mit rund 80 Pilger*innen aus der näheren Umgebung Bad Waldsee, Bad Wurzach, Heggbach und Weingarten im Klostergarten an. Ein Teil der Firmlinge aus Bergatreute kamen als Fahrradwallfahrer. Eine Familie machte sich sogar aus Ochsenhausen auf den Weg.

Ein ebenso lebendiges Bild zeigte sich um 18.00 Uhr, als viele Familien mit den Kommunionkindern aus der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee am Gottesdienst mit Pfr. Werner teilnahmen.

„Aus Gottesliebe entzündet, bewegt und gesegnet“,  so lautete das Motto des Pilgertages.

An beiden Gottesdiensten stand das Feuer im Mittelpunkt nach der Aussage des Hl.Augustinus: „In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst“. Die Gute Beth war entzündet von Gottes Liebe und teilte von dieser Liebe an die Menschen aus, z.B. das Brot an der Klosterpforte. So wurde an alle Teilnehmenden die Frage gestellt: „Wofür brennst du“?
Eindrucksvoll erzählte Antje Stuberg zum Thema „bewegt“, was uns Menschen bewegt: die Geburt eines Kindes oder besondere Ereignisse in unserem Leben. Sie selber war sehr beweg von der Erzählung eines jungen Mannes, der beim vergangenen Hochwasser nicht mehr in sein Elternhaus kam und ihm nur noch übrig blieb, dorthin zu schwimmen, sie berührte auch der großen Unfall zwischen Reute und Bad Waldsee bei dem 3 junge Menschen starben.

Beide Gottesdienste wurden musikalisch gestaltet unter der Leitung von Verena Westhäußer. Mittags waren es die Musiker und Sänger: Johannes Tress, Stefan Werner, Verena Westhäußer und Marina Bühler. Und abends gestaltete die Erstkommunionband und das Kinderchorprojekt aus den Reihen der Kommunionkinder den Gottesdienst zusammen mit Pfr.Werner. Die Kinder hatten sichtlich Spaß beim Singen und an den Bewegungen.
An den sechs Feuerschalen, die die Kinder beim Gottesdienst entzündeten, konnten sie am Schluss Stockbrot backen, auch noch als die Regentropfen immer mehr ins Feuer regneten. Auch uns Schwestern tat dieser Pilgertag richtig gut, nach langer Durststrecke, mitten unter den Menschen. Welch ein Segen!!